Ernährung & Bewusstsein
Rezepte

Ayurveda empfiehlt Ernährung im Einklang mit den Naturgesetzen und allen Lebewesen. Frische, saisonale und biologische Zutaten abgestimmt auf individuelle Konstitution, sechs Geschmacksrichtungen, achtsam und mit Liebe gekocht & bewusst mit allen fünf Sinnen genussvoll verspeist – all das ist nach Ayurveda der Schlüssel zur guten Verdauung und optimalen Verwertung der Nährstoffe. „Ahimsa“, das Prinzip der Gewaltlosigkeit ist dabei der Leitfaden. In der heutigen Welt der Massentierhaltung, Ausbeutung der Natur, Menschen und Umwelt, sind wir herausgefordert, eigene Verantwortung für unser Handeln & unsere Gesundheit zu übernehmen. Eine ayurvedisch-vegane Ernährung die auf Pflanzenkost und altem Ur-Wissen beruht ist, ethisch & ernährungsphisiologisch gesehen, eine optimale Lösung.

Weihnachtsmenü ayurvedisch-vegan

(Rezepte für 3-4 Personen)

1) Kürbis-Mung Dal-Suppe mit Zimt, Nelke und Koriander

2) Safran Reis mit Zuckerschoten und Mandeln

3) Gelbe Linsen mit Auberginen und Spinat

4) Alu Patra (würzige Dinkel-Kartoffel- Schnecken)

5) Gurken-Karotten Raita (Joghurtsalat)

6) Tapiokacreme mit Kokosmilch und Fruchtmark

 

Kürbis-Mung Dal-Suppe mit Zimt, Nelke und Koriander

1⁄2 Hokkaido-Kürbis

3-5 EL Mung Dal, geschält und gespalten

1 TL Liebstöckel, getrocknet

1⁄2 TL Fenchelsamen

1⁄2 TL Kurkuma

1 TL Koriander, gemahlen

1⁄3 TL Asafötida

1⁄2 TL schwarzer Pfeffer

1 Zimtstange

1 Prise Nelkenpulver

2 EL frischer Koriander, fein gehackt

1⁄2 Bio-Zitrone, ausgepresst

700 ml Wasser

1 TL Salz

1-2 EL Basmatireis

1 EL Kokosfett

Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in

grobe Stücke schneiden.

Mung Dal waschen und 1⁄2 Stunde in Wasser

bedeckt stehen lassen.

In einem Topf Kokosfett erhitzen und darin Fen-

chelsamen, Koriander, Kurkuma, Zimtstange

und Asafötida kurz anrösten, Kürbis dazuge-

ben und kurz mit anrösten.

Jetzt Mung Dal, Reis, Nelkenpulver, Wasser

und Liebstöckel hineingeben und aufkochen

lassen. Halb zudecken und ca. 30 Minuten-

köcheln lassen.

Zum Schluss Salz, Pfeffer und Zitronensaft

hineingeben und alles fein pürieren. Noch-

mals kurz aufkochen und mit frischen Kori-

ander servieren.

 

Safran Reis mit Zuckerschoten und Mandeln

200 ml Basmatireis

390 ml Wasser oder Molke

70 g Mandeln, ganz, geschält und geröstet

1⁄2 TL Safranfäden, im Mörser zu Pulver zerstoßen

1 TL Salz

150 g Zuckerschoten oder grüne Bohnen, in Julienne-Streifen geschnitten

1 Messerspitze Asafötida

4–5 Nelken

1 Lorbeerblatt

2 EL Sesamöl

Sesamöl in einem Topf erhitzen, Reis, Nelken,

Asafötida und Lorbeerblatt dazugeben und

2 Minuten glasig anrösten.

Wasser oder Molke hineingießen.

Salz, Zuckerschoten und Safranpulver dazu-

geben und einmal vorsichtig umrühren.

Zudecken und ca. 12–15 Minuten auf kleiner

Flamme köcheln lassen. Beiseite stellen und

10 Minuten ruhen lassen.

Jetzt abdecken, Nelken und Lorbeerblatt

herausnehmen und geröstete Mandeln

vorsichtig unterheben.

 

Gelbe Linsen mit Auberginen und Spinat

350 g frischer Spinat, gewaschen,

gut abgetropft und grob in Streifen geschnitten

100 g Channa Dal, über Nacht oder für

mind. 2 Stunden eingeweicht

2 Stück Auberginen, in große Würfel geschnitten

2 EL Tomatenmark oder 150 ml Tomatensaft

1 1⁄2 TL Koriandersamen,

grob zerstoßen

2 Messerspitzen Asafötida

1 TL Kurkuma

1 TL Bockshornklee, gemahlen

1 1⁄2 TL Salz

1 Zimtstange

2 TL Kokosfett – für Masala

3 EL Olivenöl – für Auberginen

2 TL frisch geriebener Ingwer

1 TL Paprikapulver, edelsüß

1⁄2 TL Salz – für die Auberginen

1 TL Rohrzucker

Channa Dal in ca. 700 ml Wasser aufkochen

und 30 Minuten köcheln lassen.

Gut abtropfen. Dal muss weich sein, also

zwischen 2 Fingern zergehen.

Auberginenwürfel in eine Schüssel geben,

mit Salz, Paprika und Olivenöl gut vermen-

gen und auf ein Blech geben.

Backofen auf 250 °C oder Grillen einstel-

len und Auberginen für ca. 15–20 Minuten

backen. Sie müssen zum Schluss butter-

weich, nicht zäh sein.

In einem großen Topf Kokosfett erhitzen, die

Koriandersamen dazugeben und goldbraun

anrösten. Jetzt Ingwer, Asafötida, Kurkuma,

Bockshornklee und Zimtstange dazugeben

und für ein paar Sekunden weiter anrösten.

Den Spinat dazugeben, ca. 200 ml Wasser-

hineingießen und 2 Minuten köcheln lassen.

Jetzt Channa Dal, Tomatenmark, Rohrzucker,

Auberginen und Salz dazugeben und vor-

sichtig rühren. Subji sollte eine dicke Kon-

sistenz haben (nicht zu trocken und nicht zu

flüssig). Weitere 5 Minuten köcheln lassen,

gut zudecken und die Flamme ausschalten.

Ca. 10 Minuten ruhen lassen.

 

Alu Patra (würzige Dinkel-Kartoffel- Schnecken)

150 g Vollkorndinkelmehl

100 g Mehl Typ 700 (helles Mehl)

50 g Kokosfett

1 TL Salz – für den Teig

1⁄3 TL Weinstein-Backpulver

1⁄3 TL schwarzer Pfeffer

150–180 ml Wasser

400 g festkochende Kartoffeln

2-3 EL Kokosraspeln

1 EL frisch geriebener Ingwer

1 TL Kurkuma

1⁄2 TL Koriander, gemahlen

1⁄2 Bio-Zitrone, ausgepresst

1 Chilischote, fein geschnitten

2 Messerspitzen Asafötida

1⁄2 TL Ajwain Samen, grob zerstoßen

1 EL frische Petersilie, fein gehackt

1 TL Salz – für die Füllung

1 TL Maisstärke

hocherhitzbares Sonnenblumen- oder Sesamöl zum Braten

In eine Schüssel Mehl, Kokosfett, Backpulver, Salz und Pfeffer geben und mit den Fingerspitzen

die Butter und das Mehl verarbeiten.

Das Wasser hineingießen (nicht alles auf einmal, sondern nach Bedarf) und einen glatten Teig

kneten. Mit einem Küchentuch bedecken und 20 Minuten ruhen lassen.

Die Kartoffeln schälen und in einem Topf mit ca. 1 l Wasser weich kochen. Kartoffeln in ein

Sieb geben und gut abtropfen und auskühlen lassen. Das Kartoffel-Wasser kann man für die

Suppe aufheben.

Kartoffeln in eine Schüssel geben und mit allen Gewürzen, Maisstärke, Kokosraspeln, Salz

und Zitronensaft vermischen. Die Masse sollte man mit einem Stampfer gut zerdrücken (bitte

keinen Stabmixer verwenden!).

Ein bisschen Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und den Teig zu einem Quadrat ausrollen (ca.

3 mm dünn). Die Kartoffelfüllung darauf gleichmäßig verteilen und bei den Rändern 1 cm frei

lassen.

Die Teigränder mit ein bisschen Wasser bepinseln (sie haften so besser) und das Ganze vor-

sichtig und fest einrollen. So bekommen Sie eine dicke Roulade.

Die Roulade in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit den Handflächen ein wenig for-

men. 2 EL Sonnenblumenöl in der Pfanne erhitzen, 3–4 „Schnecken“

hineingeben und beidseitig gold- braun braten. Die Flamme sollte ganz klein sein.

Für jede Seitebraucht man ca. 2 Minuten. Man kann die Schnecken

auch mehrmals wenden sodass sie gut durchge-

braten werden. Alle Schnecken der Reihe nach

braten und sofort servieren.

 

Gurken-Karotten-Raita

250 ml Kokos-Joghurt

1⁄2 große Salatgurke, geschält und

in dünne Scheiben geschnitten

1 Karotte, geschält und fein gerieben

1 TL gelbe Senfkörner, grob zerstoßen

1 Prise Asafötida

1⁄2 TL Currypulver

1⁄2 TL Salz

1 Chilischote, fein geschnitten

1 EL natives Sesamöl

frische Kräuter nach Belieben

In einer Schüssel Joghurt, Karotten, Gurken,

Salz und Currypulver vermengen.

Sesamöl in einer kleinen Pfanne erhitzen und

gelbe Senfkörner darin goldbraun anrösten.

Asafötida und Chili kurz mit anrösten und die

Masala zur Joghurt-Gurken-Mischung geben.

Eventuell mit frischen Kräutern verfeinern

und gut verrühren.

Im Kühlschrank aufbewahren.

 

Tapiokacreme mit Kokosmilch und Fruchtmark

*ergibt 4 kleine Dessertschälchen

3 EL Tapioka oder Sago Perlen

2-3 EL Vollrohrzucker

450 ml Kokos- oder Mandelmilch

1⁄2 TL Kardamompulver

Mangomus oder frisches Fruchtmark nach Belieben

Die Pflanzenmilch aufkochen lassen, Tapioka

hineingeben und dabei gut umrühren. Ca. 5

Minuten auf kleiner Flamme köcheln las-

sen, Zucker und Kardamom hinzufügen und

weitere 2 Minuten köcheln lassen. Die wei-

ßen Perlen der Tapioka müssen ganz glasig,

durchsichtig und die Creme schön dick wie

ein Pudding werden. Beiseite stellen und aus-

kühlen lassen. Dabei gelegentlich umrühren,

sodass sich keine Puddinghaut bilden kann.

Zum Schluss eventuell noch einen Schuss

Kokosmilch hineingießen, gut homogen um-

rühren und in Dessert-Schälchen füllen. Mit

Mangomus oder Fruchtmark dekorieren.

 

Alle Rezepte aus Sandra Hartmanns Kochbuch: „Ayurveda Alchemist – Die große Kochschule vegan & vegetarisch“

ISBN: 978-3-99064-050-0

Verlag Novum